Weingut mit Blumen im Sonnenuntergang in Kalifornien

Reisen

Kalifornische Winzer bauen italienische Rebsorten an

März 16, 2018

Geschrieben von Lauren Mowery

Italienische Trauben lassen sich in anderen Ländern bekanntermaßen nur selten erfolgreich anbauen. Die Pflanze blüht und reift zwar, aber der Geschmack kann einfach nicht mit dem Original aus Italien mithalten. Eigentlich hatte ich die kalifornischen Bemühungen um den Anbau von Sorten wie Sangiovese und Nebbiolo, die ein etwas kühleres Klima bevorzugen, bereits abgeschrieben. Bei der Ernte waren die Trauben in den USA häufig schwer und überreif, ohne Charakter oder Finesse. Einige Verkostungen in jüngerer Zeit haben meine Meinung jedoch nachhaltig geändert. Es kommt nur auf einen geeigneten Standort, das Mikroklima und den richtigen Umgang mit der Traube an. Ich möchte Ihnen fünf Winzer vorstellen, die in Kalifornien vorzügliche Weine aus italienischen Trauben produzieren. Werfen Sie, wenn Sie das nächste Mal vor dem Weinregal stehen und nach einer italienischen Rebsorte suchen, einfach einen Blick auf die Weine in der Rubrik „Kalifornien“.

Ryme, Sonoma – www.rymecellars.com
Ryme begann 2007 mit einer einzigen Tonne Aglianico – ein mutiger erster Schritt für eine neue Marke in einer Region, die für Chardonnay, Cabernet und Pinot Noir bekannt ist. Das Ehepaar Megan und Ryan Glaab wollte einen Wein produzieren, den sie selbst gerne trinken. Das Paar lernte sich bei der Weinlese in Australien kennen. Der Prozess von der Romanze über die Heirat bis hin zur Gründung von Ryme verlief fließend. Nach dem Erfolg mit Aglianico nahm das Paar weitere italienische Trauben in ihr Sortiment auf. Heute werden zwei Vermentinos, ein Ribolla Gialla sowie Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc produziert. Ryme verwendet Trauben aus ökologisch und nachhaltig bewirtschafteten Weinbergen und verfolgt bei der Verarbeitung einen minimalistischen Ansatz, damit sich der Wein optimal entfalten kann.

Martha Stoumen Wines, Sonoma – www.marthastoumen.com
Martha Stoumen Wines ist ein Weingut in Sonoma, das von der Namensgeberin Martha Stoumen selbst geführt wird. Stoumen baut Nero d’Avola aus Sizilien an. „Ich habe einen sehr bedeutenden Jahrgang dieser Traube bei COS in Sizilien erlebt. Dass Nero d’Avola in meiner Heimat Kalifornien wächst und gedeiht, macht mich unfassbar glücklich“, schreibt die Winzerin. Stoumen baut etwa die Hälfte der Trauben selbst an. Die andere Hälfte kommt von Weinbauern mit langjähriger Familientradition. Sowohl ihre Methoden beim Weinanbau (z. B. Kompost anstelle von synthetischen Düngemitteln) als auch bei der Weinherstellung (z. B. Fermentierung durch natürliche Hefe und Bakterien) zeugen von Minimalismus. Stoumen gelingt die Gratwanderung, köstliche Weine aus Kalifornien mit dem typischen Charakter der Nero d’Avola zu verbinden. „Nero d’Avola lässt sich mit Chiaroscuro in der Malerei vergleichen: Die Helligkeit stammt vom Säuregehalt aus dem warmen mediterranen Klima, die Dunkelheit geht zurück auf die charakteristische Waldfrucht.“

Giornata Wine, Paso Robles – www.giornatawine.com
Dieses familiengeführte Weingut in Paso Robles konzentriert sich auf italienische Spezialitäten. Mit Rebsorten wie Fiano, Barbera, Aglianco und Nebbiolo produziert Giornata einige der bemerkenswertesten Weine der Westküste. Vor allem der Barbera, ein Wein, der ursprünglich aus der norditalienischen Region Piemont stammt, begeistert durch seine fruchtige Säure und das Aroma frischer Beeren. Der Nebbiolo hat ebenfalls seinen Ursprung im Piemont und erhält seinen Charakter durch seine reichen, reifen Tannine. „Wir haben uns mit dem Ziel in Paso Robles niedergelassen, Nebbiolo von Weltklasse zu produzieren. Der Boden, auf dem wir unseren Nebbiolo anbauen, hat beinahe den gleichen pH-Wert und das gleiche Verhältnis aus Sand, Lehm und Ton wie die besten Anbaugebiete in Barolo und Barbaresco“, erläutert Besitzer Brian Terrizzi. Im Klima und unter Sonne von Paso Robles scheinen sich auch die Rebsorten aus Süditalien wohlzufühlen – Aglianico und Fiano gedeihen ebenfalls prächtig. Natürlich geht es nicht darum, italienische Weine in Kalifornien zu keltern, sondern kalifornische Weine aus italienischen Trauben herzustellen. Und nur wenige beherrschen diese Kunst wie Giornata.

Massican, Napa – www.massican.com
Dan Petroski, Gründer und Winzer von Massican in Napa, wurde vom San Francisco Chronicle 2017 als Winemaker of the Year ausgezeichnet. Dieser prestigeträchtige Titel belegt die zunehmende Anerkennung innovativer Weine in Regionen Amerikas, in denen lange genug das Altbewährte dominierte. Petroskis Weine sind zwar kalifornisch, schmecken jedoch nicht kalifornisch. Nachdem er erst seiner Heimat Brooklyn und der Karriere im Verlagswesen New Yorks den Rücken kehrte, entdeckte er sein Faible für italienische Weine. Bevor er sich in Napa niederließ, um in das Weingeschäft einzusteigen, lebte er eine Zeit lang auf Sizilien. Obwohl sich der Name Massican von Monte Massico ableitet, einem Berg in der süditalienischen Region Kampanien, haben die Weine eher Bezüge zu Norditalien, vor allem zum Friaul. Petroski verwendet Sauvignon Blanc für sortenreine Abfüllungen, kreiert einen Gemina aus Pinot Grigio und Greco di Tufo und produziert seinen kräftigen, frischen, mineralienreichen Annia aus Ribolla Gialla, Tocai Friulano und Chardonnay.

Mathiasson, Napa – www.matthiasson.com
Dieses kleine familiengeführte Weingut von Steve und Jill Klein Matthiasson erfreut sich inzwischen größter Beliebtheit bei Kennern von Nischenweinen. Ihre Spezialität sind Rotweine. Doch was sie in einer von Cabernet dominierten Region abhebt, sind ihre Weißweine. Ihre von Bordeaux und Friaul inspirierte Kreation vereint Sauvignon Blanc, Semillon, Ribolla Gialla und Tocai Friulano. Sie produzieren außerdem einen leichten Rotwein aus Refosco und einen exzellenten sortenreinen Ribolla Gialla. Bevor die Matthiassons ihr eigenes Weingut gründeten, führten sie eine ökologisch ausgerichtete Landwirtschaft. Diese Erfahrung prägt auch die ausgewogenen, unaufdringlichen Weine, die in ganzheitlich orientierten Herstellungsprozessen produziert werden. So werden die Trauben zu früher Morgenstunde geerntet, um Frische und Charakter zu bewahren. Solch traditionelle Methoden werden im gesamten Prozess angewendet.